Monate: Januar 2013

Der Bleistift als Waffe

Die Reportagezeichnung in Zeitungen und Zeitschriften bewegt sich seit dem 19. Jahrhundert im Spannungsfeld zwischen künstlerischer Selbstreferenz und kritischer Berichterstattung. Wie die multiplen Rollen der Illustratoren zusammenpassen, zeigte die Ausstellung „Vogelmen Diaries – Das Melton Prior Institut präsentiert ‚Special Artists'“ im Heidelberger Kunstverein.

Kunstkritik als Gegengift

Wenn der Vernetzungsimperativ reflektierter Kritik im Weg steht und wenn der Konsens lautet, dass schlechte Kunst doch besser sei als gar keine, wird das Sprechen über Kunst zum Gegengift der schleichenden Ernüchterung. Wie Kritik vor diesem Hintergrund relevant sein kann, erklären uns Annika Bender und Erik Stein von „Donnerstag – Weblog für Kunst & Danach“.

Ethik und Ästhetik. Moral auf Abstand

Eine Verbindung von Ethik und Ästhetik endet im ästhetischen Desaster, so scheint der Konsens im Kunstsystem seit der Moderne. Steht die Moral in der Kunst trotzdem vor einem Comeback? Ein Tagungsband beleuchtet die Beziehung von Sinnlichem und Sittlichen, zwischen Angst vor Fremdbestimmung der Kunst und einer Kunst, die sich Kritik zutraut.